Stinker raus

Frittengeruch und Handyalarm – bald Alltag im Flugzeug. Eine gute Nachricht gibt es aber. Es ist Schluß mit Schweißgeruch. Den die störenden Stinker können von Bord geschickt werden, wenn “die von ihnen ausgehende Geruchsbelästigung für die anderen Passagiere nicht mehr zumutbar ist”, so das Oberlandesgericht Düsseldorf. Fluggesellschaften können ihnen die Geruchsbelästigung als Vertragsverletzung und Leistungshindernis anlasten.

Der Stinker muss vor Besteigen des Flugzeuges auf seinen Geruch hingewiesen werden. Damit er die Chance hat, sich ein frisches Hemd anzuziehen.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>