Stinkt’s?

Die Sitznachbarn rutschen weg? Der Gesprächspartner hät auf Abstand? Ein klassischer Fall von Mundgeruch. Diese fünf Tipps helfen bei der Rückkehr ins soziale Leben ;)

Sauber halten:
Kaugummi (Pfefferminz, ohne Zucker), Atembonbons, Mundwasser – alles hilfreich, bekämpft aber nicht die Ursache. Wichtiger sind ausführliches Zähneputzen, Zahnseide, Zahnzwischenräume und Zungenbürste. Zweimal täglich.

Feucht halten:
Bester Weg zur richtigen Speichelbalance, ist ausreichendes Trinken. Wasser. Mindestens 2 Liter täglich. Bei sehr trockener Raumluft, hilft ein Luftbefeuchter.

Richtig Essen:
Essensbedingter Mundgeruch: Verzicht auf wie Zwiebeln, Knoblauch, Kaffee, Zigaretten, etc. Was noch helfen soll: 2 Tassen Tee pro Tag (enthaltene Polyphenole verhindern das Wachstum der geruchsverursachenden Bakterien), Petersilie (dämpft die Gerüche anderer Nahrungsmittel), Cranberry (eliminiert Geruch und macht die Bakterien weniger “klebrig”, reduziert so Plaquebildung), Zuckerfreie Kaugummis (Inhaltsstoff Xylotol tötet einige Bakterien und reduziert Zahnbelag)

Kohlenhydrate essen:
Ketose verursacht Mundgeruch (z.B. bei stark kohlenhydratreduzierter Ernährung). Sie tritt auf, wenn statt Kohlenhydraten Ketone verbrannt werden (Fette werden zu Ketonen umgewandelt).

Arzt besuchen:
Hilft das alles nichts – einfach mal vom Arzt durchchecken lassen. (kann sein: Diabetes, entzündliche Erkrankungen der Speiseröhre, Probleme mit Entgiftungsorganen Niere oder Leber)

via msn


1 Kommentar

  1. Bei Mundgeruch der innerhalb von 1 – 2 Tagen nicht weg geht sollte man zuerst mit dem Arztbesuch anfangen. Richtige Ernaehrung bringt da nix.

    Zuerst der Zahnartzt (Zahnstein abkratzen alte Fuellungen auswechseln) dann zum HNO Artzt.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>