Eiweiße zählen wie Kohlenhydrate und Fette zu den Makronährstoffen, die der Körper vor allem für Wachstumsvorgänge und den Stoffwechsel benötigt.

Die Bausteine hierfür sind Aminosäuren, die untereinander verschiedene Bindungen eingehen können. Diese können aus tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln stammen, weisen aber Unterschiede in der biologischen Wertigkeit auf. Eine hohe biologische Wertigkeit bedeutet, dass unser Körper davon geringere Mengen aufnehmen muss, um seinen Bedarf zu decken.

Vereinfacht gilt: Je höher die Anzahl und Menge der Aminosäuren, desto besser ist die im Lebensmittel enthaltene Eiweißqualität. Tierische Eiweiße sind etwas besser, als pflanzliche, wobei Vegetarier die biologische Wertigkeit durch entsprechende Kombination von Lebensmitteln erhöhen.


mehr

Von heute auf morgen die Ess- und Sportgewohnheiten umzustellen erfordert viel Selbstdisziplin. Oft ist der innere Schweinehund einfach zu stark. Doch wer abnehmen möchte, muss Änderungen zulassen. Diese fangen im Kopf an.

Sich im gesund und ausgewogen ernähren, ist oft nicht so leicht. Besonders wer beruflich stark eingespannt ist, hat selten die Zeit und auch Lust sich abends in die Küche zu stellen und ein gesundes Gericht zu kochen. Gibt es doch im Supermarkt und auf dem Heimweg genug Möglichkeiten, seinen Hunger zu stillen. Ein kleiner aber wirkungsvoller Tipp: 1-2-mal die Woche abends einen Eiweißshake trinken.


mehr