Tagsüber viel trinken

Ein Erwachsener verliert am Tag gewöhnlich 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit. An heißen Tagen kann sich der Verlust schnell um das 2- bis 3-fache steigern. Das kann zu Kopfschmerzen, Schwindel, Erschöpfung, Übelkeit oder gar Benommenheit führen. Deshalb sollte man bei höheren Temperaturen “vorbeugend” trinken, sonst droht dem Körper eine Dehydration (Austrocknung).

Zum Durst sollte es erst gar nicht kommen, denn er ist ein Anzeichen für einen bereits bestehenden Mangel an Flüssigkeit. Gut sind verdünnte Fruchtsäfte und gekühlte Früchte- oder Kräutertees. Sinnvoll ist auch der Verzehr von Gemüsebrühen, um den Salzverlust auszugleichen.

Aber besonders zu empfehlen ist Mineralwasser. Es enthält nicht nur lebenswichtige Mineralstoffe, wie Natrium, Calcium, Magnesium und Kalium, sondern befriedigt auch das Durstgefühl. Und das bei null Kalorien! Außerdem verringert Mineralwasser den durch das Schwitzen entstehenden Elektrolyteverlust.

Auf eiskalte Getränke sollte man an heißen Tagen allerdings ganz verzichten. Die löschen nur vorübergehend den Durst und führen dazu, dass man noch mehr schwitzt. Gänzlich ungeeignet sind stark zuckerhaltige Getränke wie Cola und Limonaden.

Bild: © Heidi Kristensen/Fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>