Tanzen – mehr als ein Vergnügen

Getanzt wird in allen Kulturen – sei es aus religiösen Gründen, als Ritual oder einfach aus Freude. Der sportliche Aspekt ist dabei nicht zu vernachlässigen. Denn die Schritt- und Armkombinationen halten Körper und Geist gesund. Kanadische Forscher fanden heraus, dass leichter Tanz bei Rheumapatienten die Gelenke beweglich hält und Schmerzen lindert.

Auf der Tanzfläche werden Gleichgewicht und Orientierungssinn trainiert, sowie die Anpassungs- und Improvisationsfähigkeit, Eigenschaften, die das Gehirn braucht, um fit zu bleiben, trainiert. Denn durch die Bewegung verbessert sich der Blutfluss ins Gehirn, welches vermehrt mit Sauerstoff versorgt wird. Die Gelenke werden beim Tanzen kaum belastet, währenddessen Ausdauer, Koordination, Konzentration und Balance gefördert werden.

Das Lernen von Figurenfolgen zur Musik aktiviert beide Gehirnhälften und fördert die Kreativität. Stress wird abgebaut und das Körpergefühl gestärkt. Doch trotz Spaß und Ablenkung ist Tanzen durchaus ein Ausdauertraining. Untersuchungen zufolge sinkt beim Tanzen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Fitnesscenter haben schon lange den Tanz für sich entdeckt, Dance Mix, Hip-Hop oder Latino Aerobic, begeistern Jung und Alt.

Tanzen ist also nicht „nur“ Vorbeugung, sondern auch Hobby und Sport. Musik und Geselligkeit schaffen Harmonie und lassen die Sorgen des Alltags verschwinden. Machen Sie den ersten Schritt – Angebote gibt es reichlich.

Bild: © Fotosmurf03/iStock


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>