Tipps zum Abnehmen im Fitnessstudio

Wer erfolgreich abnehmen will und vor allem sein Idealgewicht halten möchte, der sollte neben einer Diät auch auf sportliche Betätigung setzen. Deswegen hier ein Beitrag zum Thema „Abnehmen im Fitnessstudio“ von Rene Kirchner, Fitnesstrainer beim TSC-Dresden.de.

Eine Ernährungsumstellung und Sport müssen sich die Hand geben und gemeinsam den Körper formen. Mit Diäten ist es möglich eine Zeit lang ein paar Pfunde purzeln zu lassen oder zumindest einen Einstieg in die Gewichtsreduktion zu finden, aber durch Sport wird der Prozess beschleunigt und es ist leichter dauerhaft ein niedriges Gewicht zu halten. Möchte man also lange schlank bleiben, wird man um Sport nicht herumkommen.

 

Tipp 1: Die richtige Beratung

Um abzunehmen oder sich seine Figur zu bewahren, reichen schweißtreibende Übungen und zahlreiche Trainingseinheiten bis zum Umfallen in einem Fitnesscenter nicht aus. Ein schöner Körper ist das Ergebnis des harmonischen Zusammenspiels aus einer guten Lebensweise, gesunder Ernährung und regelmäßigem Sport. So, wie  einem ein Techniker bei Problemen mit technischen Geräten hilft, ist es auch sinnvoll einen Experten zu konsultieren, wenn es um den eigenen Körper geht.Trainingsplan für mehr Erfolg

Ob Sie überflüssige Pfunde verlieren oder ein erreichtes Gewicht halten wollen, die Trainer im Fitnessstudio können mit ihren Kenntnissen die Trainingsergebnisse verbessern. Denn sie können einen Trainingsplan erstellen, der direkt auf die einzelne Person zugeschnitten ist. Als kompetente Berater stehen sie jedem zur Seite. So werden in einem persönlichen Gespräch und mit Hilfe von individuellen Tests die Faktoren ermittelt, die Einfluss auf das Trainingsprogramm haben (zum Beispiel der Stoffwechsel). Darauf aufbauend kann das optimale Training mit den richtigen Geräten, der notwendigen Zeit und den nützlichen Übungen für effektiven Fettabbau und Muskelaufbau bestimmt werden. Zudem unterstützt ein Trainer jede Diät mit hilfreichen Ernährungstipps.

 

Tipp 2: Schlank und schön durch Bodyshaping

Sport ist nicht nur zum Abnehmen geeignet. Vor allem soll er einen in Form bringen. Denn nicht jeder, der dünn ist, ist automatisch mit seinem Körper zufrieden. Ein straffer Po, durchtrainierte Beine oder ein schöner Bauch kommen nicht vom Hungern. Dafür müssen gezielt Muskeln trainiert werden. Gut geeignet für Frauen, um den Körper in Form zu bringen, sind zum Beispiel Bauch-Beine-Po Kurse, welche intensiv die typischen Problemzonen der Frau behandeln. Wer bestimmte Problemzonen in Angriff nehmen will und das unabhängig von Kurszeiten, kann sich auch gerne auf die Fitnessgeräte stürzen. So trainiert zum Beispiel der Stepper hauptsächlich die Muskeln von Oberschenkeln, Po und Waden und die abgerundete Bewegung ist auch noch gelenkschonend und deswegen besonders gut für Untrainierte geeignet. Um zu erfahren, mit welchen Fitnessgeräten man seiner Traumfigur am nächsten kommt, ist es sinnvoll auf den fachmännischen Rat der Trainer zu vertrauen.

 

Tipp 3: Kampf dem Jojo-Effekt – Mit Sport schlank bleiben

Verzichten ist so schwer und der Körper dankt es einem nicht einmal. Bei einseitigen Diäten nehmen Sie zwar zunächst ab, aber weil der Körper sich auf eine niedrige Energiezufuhr einstellt und sich nach und nach daran gewöhnt, stagniert die Diät meist nach kurzer Zeit. Und kaum isst man wieder normal, steigt das Gewicht viel schneller als einem lieb ist. Daher ist Sport die perfekte Ergänzung während der Diät, aber auch um im Anschluss in Form zu bleiben. Dank der zusätzlichen Muskelmasse verbraucht der Körper mehr Energie, die unter anderem aus der Fettverbrennung stammt. Das heißt: Mehr Muskeln = mehr Fettverbrennung und dadurch weniger Fettdepots. Und das Tolle ist: Selbst im Ruhezustand verbrennen Muskeln Kalorien. Wer also dauerhaft schlank bleiben will, der benötigt mehr Muskulatur, denn dadurch erhöht sich der tägliche Grundumsatz. Ein Kilogramm Muskelmasse kann schon bis zu 100 kcal mehr pro Tag verbrennen!

 

Tipp 4: Mit Ausdauer und Kraft zum Ziel

Fitnessstudio SportEine entscheidende Rolle für effiziente Fettverbrennung spielt die Intensität des Trainings. Bei vielen Übungen ist länger statt schneller die Devise. Dem Körper bringt es mehr, wenn Sie beispielsweise auf dem Laufband länger und dafür nicht so schnell trainieren als kurz und im Sprint. Auch beim Krafttraining muss nicht das schwerstmögliche Gewicht gestemmt werden. Stattdessen sollten mehrere Wiederholungen möglich sein. Sinnvoll ist ein guter Mix aus Kraft- und Cardiotraining.

Konzentrieren Sie sich beim Muskelaufbau am besten auf die großen Muskelgruppen wie Rückenmuskulatur, Gesäßmuskulatur und Oberschenkel. Da sich die Muskeln erst in der Pause regenerieren und wachsen, sind trainingsfreie Tage ebenfalls notwendiger Bestandteil, um effektiv Fett zu verbrennen.

Um den Stoffwechsel anzukurbeln, ist Cardiotraining eine empfehlenswerte Ergänzung. Dafür eignen sich Geräte wie Laufband, Stepper oder Rad. Mindestens 20 Minuten, optimal aber zwischen 30 und 45 Minuten, bei einem Puls von 65%-75% des Maximalpulses, sollte das Ausdauertraining betragen. Cardiotraining hilft außerdem nicht nur beim Abnehmen und Muskelaufbau, sondern verbessert auch die Durchblutung des Herzmuskels und mindert das Risiko einer Herzerkrankung.

Bilder: © Kzenon/Fotolia, © bofotolux/Fotolia, © scusi/Fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>