Tipps zum Abnehmen

In Etappen zum Ziel
Abnehmen, mehr Sport, aufhören zu rauchen: Egal was Sie sich vorgenommen haben, setzen Sie sich Mini-Ziele. Die sind leichter zu erreichen und motivieren Sie stärker.

 

 

Für den Anfang einige Tipps von uns zum Abnehmen

  • Lassen Sie sich Zeit beim Abnehmen. Die Kilos sind nicht über Nacht gekommen, also verschwinden sie auch nicht so schnell. Disziplin und Geduld bringen Sie zum Ziel.
  • Essen Sie – um weiter abzunehmen und auch um Ihr Gewicht zu halten – täglich 3 ausgewogene Mahlzeiten und 2-3 vollwertige Snacks. Das Auslassen von Mahlzeiten verlangsamt den Stoffwechsel und erschwert die Gewichtsabnahme.
  • Summieren Sie Ihre täglichen Aktivitäten. Auch wenn Sie keine halbe Stunde für Sport Zeit haben: 3 mal 10 Minuten Bewegung zur Blutdrucksenkung und Körperfettreduktion sind genauso effektiv.
  • Kopf benutzen am Salat-Buffet: Neben gesundem Obst und Gemüse verstecken sich hier häufig kalorienreiche Dressings und Mayonnaisen, fettschwere Wurst, Fleisch oder Käse. Wählen Sie vorsichtig: z.B. statt Blue-Cheese-Dip lieber Balsamico-Dressing.
  • Nicht vergessen: alle Kalorien zählen! Auch “light”-Produkte, Obst, Gemüse und Getränke haben Kalorien von denen ein Zuviel dick macht.
  • Wiegen Sie sich nur ein Mal pro Woche. Tägliche Gewichtsabweichungen sind unvermeidlich, aber demotivierend. Ein besseres Maß ist, ob die Hose passt oder kneift.

Nahrung für’s Gehirn
Sie haben auch überlegt, mal die umstrittene Atkins-Diät zu probieren? Das Buch „Das Atkins-Risiko“ zeigt die Risiken auf, die diese Extremernährung gefährlich macht. Wer je mit dem Gedanken spielte, eine Atkins-Diät zu machen, wird hier wirklich kuriert: Rührei mit Speck und Cordon Bleu mit Sauce Hollandaise so viel Sie wollen – die Diät nach Dr. Atkins verspricht opulentes Essen und gleichzeitig Gewichtsverlust. Es wäre ja auch zu schön, wenn sich mit maßlosem Essen abnehmen ließe!
Tatsächlich kommen wissenschaftliche Studien zu dem Schluss, dass Menschen, die Kohlenhydrate meiden, besser abnehmen als solche, die eine konventionelle Diät machen. Kann das stimmen?

Das Buch geht dem Schlaraffenland-Paradoxon auf den Grund und liefert eine fundierte und spannende Analyse. Es entschlüsselt die Aussagen der Fachartikel und demontiert Atkins angeblich wissenschaftliche Grundlagen. Risiken werden aufgezeigt, die Atkins’ gefährliche Extremernährung mit sich bringt. Es kommen namhafte Experten zu Wort, außerdem bereichern informative Exkurse die Lektüre.

Mehr Informationen sowie einen Auszug zum Ratgeberbuch „Das Atkins-Risiko – Die wackelige Wissenschaft hinter Low-Carb-Diäten“ gibt es unter: www.atkinsrisiko.de.

Bild: © madtwinsis/iStock


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>