(Über)Lebensmittel: Ravioli von Maggi

Dose auf, schütteln und platsch auf den Teller: So einfach ist die Zubereitung des Lieblingsfertiggerichts der Deutschen: Die Ravioli aus der Dose von Maggi. Sie haben schon so manchen Studenten während der Prüfungszeit am Leben erhalten und das obwohl sie in der Nahaufnahme und bei genauem Blick auf die Zutatenliste keine gute Figur machen.

Ravioli_1Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und künstliche Aromen sind kein Hindernis: 40-45 Millionen Dosen werden im Jahr verkauft. Damit ist die „italienische Spezialität“ der absolute Kassenschlager, und das seit fast 50 Jahren. Die Teigtaschen liegen damit vor der Maggi 5-Minuten-Terrine, der Dr. Oetker Salami-Pizza, dem Bami Goreng von FRoSTA und sogar vor den ebenso studententauglichen Mirácoli-Spaghetti.

Das muss am Geschmack liegen – legt die Mehrheit der Deutschen wirklich so wenig Wert darauf? – denn einfach zuzubereiten sind die anderen Fertiggerichte ja auch. Der Preis spielt sicher auch eine Rolle: 99 Cent für einmal satt, ist für viele Einkäufer ein überzeugenderes Argument als frische Zutaten.

Der Trend, gehe laut Supermarkt-Statistiken jedoch klar weg von der Dose und hin zur natürlich frischen Mahlzeit aus dem Kühlregal. Wird die Ravioli-Dose also bald kümmerlich im Supermarktregal vor sich hin rosten? Solang es noch Kinder, Campingkocher und Studentenwohnheime gibt dauert das sicher noch ein wenig.

via Süddeutsche Zeitung Magazin, Bild: Maggi


4 Kommentare

  1. Und ich musste schon mal feststellen, dass die Dinger relativ geschmacksneutral sind. Also wenn es mal nicht anders geht oder extrem schnell sein, muss dann würde ich es mir noch gefallen lassen, aber sonst … *schüttel*
    Nur leider wissen viele junge Leute auch nicht mehr, wie man überhaupt kocht.

    Gruß,
    Jens

  2. Ich gestehe es – ich habe fast immer eine Dose im Küchenschrank stehen. Ravioli sind mit Sicherheit nicht das gesündeste Essen, aber wahrscheinlich das Vertrauteste. Seit dem Kindergarten kenne ich die Dinger und irgendwie sind sie heute für mich “Kult”. Wenns mal wirklich extrem fix gehen muss, ist Dose auf – Mikrowelle – essen nicht zu schlagen. Schneller geht nix anderes :-))

  3. Heute , 10 Juli 2010 , 14.00 Uhr , 34 Grad , da geht nichts besser als ne Büchse Ravioli aufzureißen , man schwitzt nicht beim Kochen und viel Geschirr hat man auch nicht . Schmecken einfach super !!!

  4. Also ich kenne Ravioli auch schon von früher und ich bin auch Heute noch der Meinung, das es schmeckt. Allerdings
    verändert sich mit der Zeit auch der Geschmack von Ravioli und die Sorten, da auch ein Hersteller mit der Zeit gehen muss. Werde auch weiterhin dem Produkt Treu bleiben, da ich schon billigere Marken probiert habe die überhaupt nicht so toll waren, obwohl sie sich dann Ravioli nennen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>