Vitamine verdienen besondere Behandlung

Vitamine (vor allem die Vitamine A, C, D, K, E und B2, B6) reagieren sehr empfindlich auf Sauerstoff, Licht, Hitze, Lagerung und nicht zuletzt die Verarbeitung. Wir haben ein paar Tipps für die Vitaminschonende Behandlung einiger Vitalstofflieferanten.

  • Vitaminbombe Apfel

Obst-Gemuese2Reife, frisch geerntete Äpfel enthalten 10 mg Vitamin C pro 100 g. Vitamin C ist wasserlöslich und sehr hitze- und sauerstoffempfindlich. Bei Raumtemperatur gelagert, ist das Vitamin C nach wenigen Wochen bereits abgebaut. Damit der Apfel auch eine Vitaminbombe bleibt, sollte er bei 0°C, zum Beispiel im Kühlschrank, gelagert werden.

Ist der Apfel aufgeschnitten wird er schnell braun. Er oxidiert. Dagegen hilft: schnell essen oder mit Vitamin C (Zitronensaft) beträufeln – letzteres verzögert den Vitamin C-Abbau.

  • Mimose: Popeye’s Spinat

Aufbewahrt bei Raumtemperatur kann der Spinat bereits nach 3 Tagen seinen Folsäuregehalt um 30% reduzieren. Sein Vitamin C Gehalt schrumpft nach 24 Stunden bei 20° um 36 %.

Wird unzubereitetes Gemüse 14 Tage gekühlt aufbewahrt zeigt es Vitamin C-Einbußen von ca.77 %. Und so lang dauert es häufig, bis es endlich vom Feld über den Händler bei uns auf dem Tisch landet.
Darum: ja zu Tiefkühlgemüse. Blanchiertes und schockgefrostetes Gemüse enthält noch 65 % des ursprünglichen Vitamin C-Gehalts – auch nach 24 Monaten Lagerung im Gefrierfach.

  • Allergisch gegen zu heiß & zu nass

Die falsche Zubereitung gibt den Vitaminen oft den Rest. In weich gekochtem Gemüse und lang gewaschenem Salat überleben Vitamine schwerlich.

So geht’s richtig:

– Nicht wässern (schwemmt wasserlösliche Nährstoffe aus)
– Nicht zu sehr zerkleinern, Salat als ganze Blätter lagern (Oxidation)
– Kühl halten (verlangsamt Oxidation)
– In luftdichtem Gefäß aufbewahren
– Gleich mit Zitronensaft bespritzen (Antioxidant)
– Kaltgepresste Öle nur bis 180° erhitzen (Peroxidationen)
– Anbraten immer nur goldbraun – Eiweiße verändern sich sonst
– wenig Wasser verwenden (wasserlösliche Vitalstoffe gehen sonst verloren)
– Erst am Schluss salzen, Nährstoffe treten sonst ungehindert aus
– Besser als Kochen sind Dampfgaren und Dünsten

Übrigens: Obst getrennt von Gemüse oder Kartoffeln aufbewahren, sonst wird der Reifeprozess des Obsts beschleunigt.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>