Warum wir sesshaft wurden

Lange Zeit war der Mensch Nomade und zog umher auf der Suche nach Nahrung. Im Laufe der Zeit wurden wir Menschen sesshaft, betrieben Landwirtschaft und Viehzucht. Wie kam es?

Nun, eine neue These des Wissenschaftlers Josef H. Reichholf zu Folge, wurden die Menschen wegen dem Alkohol sesshaft. Was wie ein Witz klingt, ist gar nicht so abwegig. Man kennt es ja selbst: Ein Glas zu viel verleitet zum Bleiben oder man ist nicht mehr in der Verfassung dem Jagdgut hinterher zu rennen.

Im Ernst: Ein Überfluss an Nahrung (Wildfleisch) brachte die Menschen 12.000 Jahre nach der Eiszeit dazu, nicht mehr ständig jagen zu müssen. Wie im Schlaraffenland lief die Nahrung sozusagen vor der Haustür herum. Man lernte schnell dieses Nahrungsglück gebürtig zu feiern. Die Feste waren richtige Fleischgelage bei denen auch Alkohol ins Spiel kam.

Der Erfindungsreichtum der Nach-Eiszeitler erstreckte sich zwar noch nicht auf den lohnenden Anbau von Weizen und Roggen zur Herstellung von Brot, doch wurde wild wachsende Gerste schon vergoren: Das Ur-Bier entstand, eine Art Brei der mit Strohalm geschlürft wurde. Mit diesem Bier-ähnlichen Getränk und den schon bekannten Spirituosen aus vergorenen Beeren und Früchten, ließ es sich gemütlich zusammen sitzen.

Der Naturhistoriker und Ökologe Reichholf wirft mit seiner Bier-Theorie die Evolutionsgeschichte und bisherige Annahmen über das Sesshaft-werden der Menschen über den Haufen. Seiner Meinung nach gibt es keine Hinweise darauf, dass die Menschen durch Fleischmangel zur Landwirtschaft und damit zur Sesshaftigkeit gezwungen wurden.

Er sieht viel mehr die Feste, die gefeiert wurden als einen möglichen Grund für die Gründung von Lebensgemeinschaften und Dörfern. Die Menschen haben, laut seinen Nachforschungen, Viehzucht betrieben und sich somit “Fleisch-Reserven” gehalten. Diese Viehzucht hat so gut an einem Ort funktioniert, dass kein Grund mehr bestand weiterzuziehen. Getreide wurde erst später angebaut, als das Bier knapp wurde…

So könnte man meinen, das am Samstag begonnene Oktoberfest sei ein Teil unserer Evolutionsgeschichte? Na dann mal Prost und hoch die Tassen!

via sueddeutsche.de, Bild: © pixelio.de/berwis


Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Bierig, bayrisch, kalorienreich - Du bist was du isst - - [...] Bayern, irgendwie machen sie doch immer ihr eigenes Ding. Was das Bier angeht, treffen sie jedoch (Bundes-) länderübergreifend fast …

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>