Weihnachtsdeko

Bald darf schon das dritte Adventslichtlein angezündet werden. Wenn zu diesem Zeitpunkt der Weihnachtskalender die einzige Wohnungsdekoration ist, dann wird es jetzt höchste Zeit für Weihnachtsschmuck und festliche Dekoration.

Doch Vorsicht, hier lauern die Kalorienfallen. Denn oft gehören zu einem geschmückten Heim viele Naschereien. Damit die Wohnungsdekoration nicht in einer Kaloriensause endet, kleine Tipps fürs Wochenende.

Kaltes Winterwetter bietet die Gelegenheit seine Kreativität zu fördern. Meistens hat auch jeder eine Kiste mit alter Dekoration im Keller. So muss nicht jedes Jahr alles neu gekauft werden. Kerzen, Teelichthalter oder Lichterketten können nach Belieben kombiniert werden. Wer bisher keinen Adventskranz hat, kann auch einfach ein paar Zweige in eine Vase stecken und schmücken. Dabei muss auch nicht jeder Trend mitgemacht werden. Ob grelle Farben wie Violett oder eher schlichtes Silber, häufig gilt lieber weniger aber dafür elegant.

So richtig weihnachtlich wird es mit entsprechender Beleuchtung. Wenn die Fenster strahlen, wirkt es einfach festlich. Eine schlichte Lichterkette wirkt im Dunkeln von allein. Als Ergänzung eignen sich immer Weihnachtsfiguren, Kerzen oder Kunstschnee.

Übrigens, egal wie viel geschmückt wird, Kaloriensorgen muss sich keiner machen, im Gegenteil. Für 10 Minuten Weihnachtliches Dekorieren, werden rund 30 kcal verbrannt. Wer danach auf den Weihnachtsmarkt möchte, sollte den Hausputz auch gleich noch erledigen. Da auch an fast jeder Straßenecke ein Baumverkauf ist, bietet sich als Alternative auch ein Abendspaziergang an. So kann gleich ein Baum besorgt und die Außenbeleuchtung kontrolliert werden.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>