Weihnachtsstress vermeiden

Um nicht in den üblichen Weihnachtsstress zu verfallen, gilt es, alles gut zu organisieren. Wichtig: Aufgaben verteilen! Es ist gar nicht notwendig am Fest der Familie alles allein zu machen. So kann der Abend und das Festessen auch mit allen Gästen genossen werden.

Wer als Gastgeber problemlos viel Arbeit einsparen möchte, sollte seine Gäste schmeichelhaft um Mithilfe bitten: zum Beispiel “So gut wie Dir gelingt mir das Tiramisu sowieso nicht” oder “Deine zauberhaften Klöße sind weltweit ungeschlagen”. Alles eine Frage der Rhetorik. Hier gilt es kreativ werden und alle Register ziehen. Hat jemand ein Talent? Dann einfach: “Du dekorierst doch immer die Schaufenster im Blumenladen. Fällt Dir nicht etwas extravagantes für die Tischdekoration ein?”.

Bleiben Sie entspannt!

Wenn an den Feiertagen dann die Familie beisammen sitzt, kommen garantiert immer die gleichen Fragen. Daher auf die Fragen von Tante Amalie wie zum Beispiel: ” Deine Cousine ist schon verheiratet und hat 2 Kinder” einfach eine Antwort vorbereiten und auf keine Diskussion einlassen. Hilft kein Themawechsel muss eben kurz die Runde wegen wichtiger Küchenarbeiten verlassen werden.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, helfen Listen oder ganz einfach ein Zeitplan wie: Spiele für
die Kleinen organisieren, Geschenke einpacken, Baum schmücken, Lebensmittel einkaufen oder Sekt kalt stellen. Ganz wichtig jedoch für alle, etwas Ruhe oder Wellness einplanen. Schließlich ist Weihnachten auch ein besinnliches Fest.

Bild: © drubig-photo – Fotolia.com


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>