Wintergemüse Schwarzwurzel

Schwarzwurzeln sind reich an Vitamin B1, E, und an den Mineralstoffen Kalium, Magnesium, Eisen, Mangan und Kupfer. Interessant sind Schwarzwurzeln auch für Diabetiker, da sie das Kohlenhydrat Inulin enthalten, was den Blutzuckerspiegel nicht beeinflusst.
Zudem ist die schlanke Wurzel gut für die schlanke Figur. 100g des frischen Gemüses enthalten gerade mal 17 kcal. Der Geschmack ist leicht süßlich und nussig.

Einziger Nachteil: beim Schälen der Wurzeln tritt enthaltener Milchsaft aus und färbt die Finger braun – daher am besten dünne Handschuhe anziehen und / oder die Wurzeln gleich in Wasser mit Zitronensaft oder einem Schuss Essig legen. Wem das zu viel Aufwand ist, greift einfach auf Schwarzwurzeln aus der Konserve oder dem Tiefkühlfach zurück. Die wichtigen Vitamine und Ballaststoffe sind da ebenso enthalten.

 

Rezept: Schwarzwurzel-Möhren-Salat

Egal ob als Suppe, Salat, Gemüse oder als Auflauf zubereitet – die Schwarzwurzel ist einen Versuch wert. Testen Sie doch den Schwarzwurzel-Möhren-Salat.

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Schwarzwurzeln
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 300 g Möhren
  • 1 Zucchini (ca. 150 g)
  • 3 EL Orangensaft
  • 4 EL Somenblumenöl
  • 1 TL Honig
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Kresseblättchen

Zubereitung:

Für die Zubereitung müssen Sie als erstes die Schwarzwurzeln schälen und ca. 10 Minuten in Essigwasser einlegen. Für das Dressing mischen Sie den Zitronen- und Orangensaft mit dem Öl und dem Honig. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend die Sonnenblumenkerne in einer trockenen Pfanne rösten.

Die Möhren und Zucchini grob raspeln. Die Schwarzwurzeln aus dem Essig nehmen, abtropfen lassen und fein reiben. Anschließend gleich die Möhren, Zucchini und Schwarzwurzeln mit dem Dressing in einer Schale mischen.

Vor dem Servieren den Salat mit den gerösteten Sonnenblumenkernen und den Kresseblättern bestreuen.

Fertig ist der leckere Schwarzwurzel-Möhren-Salat.

Guten Appetit!

Bild: © Inga Nielsen/Fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>