Wir lieben Tomaten!

Tomaten sind nicht umsonst eines der beliebtesten Gemüse: sie schmecken und man kann sie unglaublich vielfältig einsetzen. Und das Beste: sie sind super gesund.

Tomaten schützen vor Sonnenlicht und beugen Falten vor: Tomaten sind sowas von Anti-Aging, da kommt keine Creme heran. Sie enthalten Lycopin, dieser Stoff färbt die Früchte auch rot. Lycopin ist aber nicht nur Farbgeber. Als sekundärer Pflanzenstoff ist es auch ein Antioxidant. Antoxidantien gelten als Radikalfänger, sie machen die Moleküle unschädlich, die für Alterung der Zellen oder Umwandlung der Zellstrukturen verantwortlich sind. Das Lycopin ist auch ein natürlicher Sonnenschutz. Eine Studie der University of Manchaster fand heraus, dass Menschen die täglich 55g Tomatenmark aßen ein ca. 33 % geringeres Sonnenbrand-Risiko aufwiesen.

Auch gekocht entfalten Tomaten ihre Wirkung: Die oben genannten gesunden Begleiterscheinungen beim Tomatenverzehr lassen sich noch verstärken. Wenn man Tomaten kocht, erhöht sich der Lycopin-Wert. Tomatenmark und -sauce sind also besser für die Haut als ein frischer Tomatensalat.

Tomaten enthalten noch mehr gesunde Nährstoffe: Die Flavonoide in der Tomate sind gut für das Herz-Kreislaufsystem, schützen vor Krebs und wirken antibakteriell. Das reichlich enthaltene Vitamin C stärkt das Immunsystem und ist zuständig für die Eisen-Gewinnung aus der Nahrung. Vitamin E in schützt die Zellen, vor allem deren Membran.

Tomaten machen satt aber nicht dick: Die enthaltenen Ballaststoffe sättigen. Zucker und Fettgehalt sind dagegen verschwindend gering. Eine mittelgroße Tomate hat gerade mal 10 Kilokalorien, deckt aber bereits 50% des empfohlenen Tagesbedarfs an Vitamin C.

Wer bei Tomaten immer noch nicht ordentlich zugreift, sollte sich diese Tipps für einen “tomatigen Tag” zu Herzen nehmen:

Natürlich sollte man jeden Tag ein bisschen “tomatig” essen. Den Orangensaft kann man bspw. durch Tomatensaft ersetzen, zu jeder kalten Mahlzeit Tomaten dazu essen, zwischendurch ein bis zwei Löffel Tomatenmark naschen und statt Käse-Sahne lieber Tomatensauce zur Pasta wählen.

via diet-blog.com


1 Kommentar

  1. Hallo!

    Wenn die Tomaten gekocht oder angedünstet sind, entfalten sie ihre ganzen Vitamine. Im rohem Zustand werden alle Vitamine nicht freigesetzt.

    MfG Jens

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>