Würze fürs Leben

Gewürze sind aus der Küche nicht wegzudenken, denn sie verleihen vielen Gerichten erst den richtigen Pfiff. Richtig so, denn Gewürze sind größtenteils ein Naturprodukt, aus Samen, Knospen, Wurzeln, Beeren, Rinden, Blättern oder anderen Pflanzenteilen. Neben der richtigen Kombination ist auch die Menge wichtig. Denn das Gewürz soll den Geschmack der Speise nicht überdecken. Deshalb lieber erst wenig würzen.

ChiliBeliebt und praktisch sind Gewürzmischungen. Asiatische Varianten enthalten zum Beispiel Kurkuma, Zitronengras, Chili, Ingwer, Kardamom oder Curry und verleihen jedem Wokgericht ein typisches Aroma. Sie eignen sich aber auch hervorragend zum Braten, Grillen oder Marinieren. Mit etwas Öl vermengen und Fisch oder Fleisch einpinseln.

Der Klassiker, die italienische Mischung, ist bei allen Pasta Fans zu finden. Kräuter wie Thymian, Oregano, Majoran, Bohnenkraut, Rosmarin verleihen aber auch Saucen, Auflauf oder Pizza einen tollen Geschmack.

Nicht nur die Geschmacksnerven profitieren von der Zugabe. Viele Gewürze sind gleichzeitig alte Hausmittel. Thymian zum Beispiel lindert Husten, Bronchitis oder Rheuma, Kümmel hilft bei Magen-Darm-Problemen wie Blähung oder Völlegefühl und die Gewürznelke bei Zahnschmerzen.

Eine Auswahl an Gewürzen ist gut, aber es reichen auch kleine Packungen. Denn Licht, Wärme und Feuchtigkeit schaden dem Aroma. Offene Packungen sind zu vermeiden und auch wenn Gewürze über dem Herd praktisch sind, besser ist ein Gewürzregal im Schrank. Ob nun einzeln oder als Mischung, Gewürze gehören in jeden Haushalt und verfeinern Gerichte besser als Butter und Co. Gute Gewürze sind daher nicht nur für Kochfans ein tolles Geschenk.

Bild 1: © Floortje/iStock
Bild 2: © Africa Studio/fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>