Wüstenessen

Nach einer Woche Absenz, melde ich mich wieder zurück. Natürlich mit etwas “Essbaren”. Was isst man in der Wüste? Ganz klar: “Des(s)ert-Joghurt”. 100 g mit 113 kcal. Zumindest zum Frühstück.

biltongDie ganz harten Survival-Experten greifen natürlich lieber zu “Biltong”. Ein Trockenfleisch – dieses hier vom Kudu, einer afrikanischen Antilope – haltbar gemacht durch Trocknung und jede Menge Salz.

100 g bringen einen Nährwert von 249 kcal, mit stolzen 39 g Eiweiß und 10 g Fett. Durch den Wasserentzug verliert Biltong 1/3 bis 1/2 des ursprünglichen Gewichts. Verglichen mit Frischfleisch (bei gleichem Gewicht) hat Biltong eine 80-100% höhere Konzentration an Eiweiß, Fett und Kalorien. Durch die Lufttrocknung bleiben Vitamine und Mineralien hervorragend erhalten. Genau das Richtige fürs Überleben in der Einöde.

biltong2

Die 622 kcal Kalorien von 200 g Frühstücksjoghurt und 159 g Kudu-Biltong lassen sich dann auch ganz leicht wieder verbrennen mittels:

  • Fallschirmsprung (5.30 Min): 18 kcal
  • Kajak paddeln mit Seelöwen (2 Std): 602 kcal

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>