Baldrian

Baldrian wächst wild oder in Kulturen angebaut als bis zu 1 m hohe Staude und ist in ganz Europa heimisch. Die oberirdischen Teile der Pflanze mit ihren hellrosa Blütenständen besitzen einen angenehmen Geruch, während die medizinisch verwendete Baldrianwurzel insbesondere nach der Trocknung sehr streng süßlich-herb riecht.
Die Baldrianwurzel wird schon seit dem Altertum als Heilmittel geschätzt .Erst im Jahre 2002 ist das Wirkprinzip des Baldrians gefunden worden. Dabei handelt es sich um einen so genannten Olivil-Abkömmling, welcher hochspezifisch an Rezeptoren bestimmter Nervenzellen angreift, die für die Schläfrigkeit verantwortlich sind.
Baldrianwurzel wirkt dämpfend und beruhigend. Ihre Inhaltsstoffe wirken spannungslösend sowie ausgleichend auf das vegetative (vom Willen unabhängige) Nervensystem. Daher ist Baldrianwurzel ideal zum Abbau nervöser Unruhezustände und zur Förderung der Schlafbereitschaft geeignet.