Loading

Bier oder lieber Wein?

Alkohol hat viele – und vor allem leere – Kalorien. Er liefert Energie, macht aber nicht satt. Deshalb ist er auch im Rahmen einer figurbewussten Ernährung verpönt.
Gibt es große Unterschiede bei klassischen Alkoholika? Was ist besser – Bier oder Wein? Hat Bier mehr Kalorien als Wein? Oder umgedreht? Der 250 kcal-Test schafft Klarheit:

  • Bier – Becks Gold

Bier hat zwar weniger Kalorien als Wein und sogar weniger als Apfelsaft (100 ml = 47 kcal) – aber einen großen Nachteil: Bier macht Appetit und hungrig.
becks-gold

100 ml = 40 kcal, 250 kcal = 625 ml

  • Bier – Becks Lemon

Erstaunlich. Ich hätte nicht gedacht, dass dieses süße „Mädchenbier“ weniger Kalorien hat als ein klassisches Bier. Aber auch hier gilt – der Bierhunger verleitet zum unnötigen Essen.becks-lemon

100 ml = 37 kcal, 250 kcal = 677 ml

  • Rotwein (trocken)

Rotwein hat im Vergleich zu den anderen Alkoholika die meisten Kalorien. Ein bis zwei Gläschen sind laut Stand der Forschung gut für Herz und Kreislauf, durch die im Rotwein enthaltenen Phenole. Phenole sind sekundäre Pflanzenstoffe. Durch den Rotwein-Herstellungsprozess enthält er besonders viele (1500- 4000mg/ l) der vorwiegend in Traubenschalen und Kernen enthaltenen Phenole – im Gegensatz zu Weißwein mit 200- 500mg/ l.
rotwein

100 ml = 78 kcal, 250 kcal = 321 ml

  • Weißwein ( trocken)

Weißwein hat etwas weniger Kalorien als das rote Pendant, dafür aber auch weniger herzgesunde Phenole. Das schöne am Weißwein: Trinkt man ihn als Weißweinschorle – im Verhältnis 1:1 mit Sprudelwasser gemischt – kann man für die gleichen Kalorien das Doppelte trinken.
weisswein

100 ml = 72 kcal, 250 kcal = 348 ml

Egal ob Bier oder Wein – beide Getränke sind kalorienreich. Lieber bewusst ein Glas genießen als in rauen Mengen reinschütten.
Gut zum Entgiften am Tag danach und zum Verbrennen der Alkohol-Kalorien:

  • 30 Minuten Synchronschwimmen (Frau, 65 kg)
  • 25 Minuten Synchronschwimmen (Mann, 80 Kg)

16 comments

  1. Bist Du nicht auch eine Rotwein-Liebhaberin?!…;-)
    Mich würde ja mal interessieren, wie es mit Cocktails aussieht. Die Kalorienbombe Pina Colada trinke ich ja sehr gerne!

  2. ich trinken? hmm… im winter ja rotwein – im sommer gibt’s neuerdings weisswein-schorle.
    und für deine pina colada-obsession: 100 ml enthalten 93 kcal. aber so ein paar kalorien verträgst du schon 😉

  3. Das ist ja eben das gefährliche daran. Oder anders gesagt: Das gefährliche ist nicht das Bier selbst – sondern die Postion Pommes, die nach den dritten oder vierten immer leckerer aussieht 🙂

  4. Dass das „süße Mädchenbier“ 🙂 von Becks weniger kalorien hat, ist logisch: Ein Gemisch aus Bier und Limo. Die Limo ist nicht mit Zucker, sondern mit Süßstoff gesüßt. Daher insgesamt weniger Kalorien. Das dumme an der Sache: Süßstoff macht erst recht hungrig…

  5. schön aber denkt nicht imme rnur an die kalorien… rotwein hat den vorteil, dass der zucker wesentlich langsamer in den organismus gelang… (niedriger GI) somit würde ich roterin bier unbedingt vorziehen…

  6. Ihr vergesst noch etwas Wesentliches. Ein Glas Bier hat man schnell mal runtergekippt. Schon um den Durst zu löschen. Da kommt schnell mal ein Liter zusammen.
    Aber wer trinkt schon seinen Wein mit solchen gierigen Schlucken? Bei dem ist dann eh alles zu spät. Und bei einem Liter Wein ist der Duchschnittstrinker breit wie`ne Flunder.

Leave a Reply

X
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.