Loading

Süß, süßer, Limonade

Fett und Zucker machen dick. Das weiß mittlerweile jedes Kind. Doch den meisten Lebensmitteln sieht (und schmeckt) man gar nicht an, dass sie wahre Zuckerbomben sind. Eine 500 Gramm- Flasche Ketchup zum Beispiel hat ganze 120 Gramm Zucker in sich. Das entspricht 40 Würfelzucker (Ein Würfel = 3 Gramm Zucker).
Limonaden sind ebenfalls gefährlich. Ratz, fatz ist ein Glas weg getrunken. Man ist danach nicht satt, hat aber schon ca. 7 Stück Würfelzucker intus. Ein Stück Würfelzucker hat 20 Kalorien. 2-3 Gläser Limonade können also schon eine Mahlzeit ersetzen, rein vom Kaloriengehalt. Wir machen heute mit beliebten Limonaden den Würfelzucker-Vergleich, damit in einige Fallen beim nächsten Kiosk-Besuch gar nicht reingetreten wird.
Schweppes Bitter Lemon
Erfrischendes Sommergetränk und immer eine gute Wahl beim Cocktail-mixen. Aber das bittersüße Vergnügen hat Folgen: Der Zuckergehalt dieses Erfrischungsgetränks ist so hoch, dagegen sieht selbst die Cola schlank aus:
Schweppes Bitter Lemon

1 Liter = 43 Würfelzucker, 1 Glas á 0,2l = 8,5 Würfelzucker

Coca Cola
Das braune Kultgetränk ist bekannt und beliebt. Dass die belebende Flüssigkeit eine Kehrseite hat, ist bekannt: Zucker, Zucker und nochmals Zucker machen diesen Soft-Drink zu einer Kalorienbombe.
Coca Cola

1 Liter = 35 Würfelzucker, 1 Glas á 0,2l = 7 Würfelzucker

Pfirsich-Eistee
Ein Sommerfavorit, der sich aber auch selber zubereiten lässt, ganz ohne Zucker. Diese Sorten hier, empfehlen wir wärmstens – oder besser kältestens. Einfach den Tee stark aufsetzen und über Nacht abkühlen lassen. Lecker! Bei den gekauften Eistees droht dagegen der Zuckerschock:
Pfirsich Eistee

1,5 Liter = 35 Würfelzucker, 1 Glas á 0,2l = ca. 4,5 Würfelzucker

Wellness-Drinks

Diese Getränke sind besonders tükisch. Geben Sie dem Konsumenten eigentlich zu verstehen „Ich bin gesund, also trink mich“, lauern hinterrücks Zucker und Geschmacksstoffe getarnt in glitzer-klarem Wasser und pastellfarbener Flasche. Dieses Wellness- und Trendgetränk hat es in sich:

Carpe_Diem

0,5 Liter = 12 Würfelzucker, 1 Glas á 0,2l = ca. 5 Würfelzucker

Gerade bei Getränken mit der Aufschrift „Light“ , „Fitness“ oder „Wellness“ ist Vorsicht geboten. Wenn drauf steht „ohne Zusatz von Zucker“ oder „natürliche Süße aus Früchten“ heißt das keineswegs, dass kein Zucker enthalten ist. Fruchtzucker (Fructose) und Traubenzucker (Glucose) gehören auch unter die Katregorie „Zucker“. Sie enthalten genauso Kalorien wie gebräuchlicher Tafelzucker (Saccharose). Studien lassen sogar vermuten, dass Fructose und Glucose zusammen, enthalten in vielen Soft-Drinks, eine häufige Ursache für Übergewicht ist.

Auch mit Süßstoff gesüßte Light-Produkte müssen nicht kaloriensparend sei, da sie den Appetit auf Süßigkeiten verstärken können. Kinder sollte man sowieso nur wenig Süßstoff zumuten. Wenn schon Limonade, dann das Original und nur äußerst selten. Es gibt genügend Alternativen den Durst zu löschen.

via food-monitor.de

7 comments

  1. Hallo Amapur-Team!
    Ich lese total gerne euren Blog und bin auch mal wieder überrascht, wieviel Zucker z.B. in BitterLemon und dem Kombucha-Drink stecken! Wie sieht das denn mit dem Trendgetränk Bionade aus? Ist da auch so viel Zucker enthalten?
    Gruß
    Ellena

  2. Limonade macht nicht dick – eine zu hohe Kalorienzufuhr macht dick. Wenn ich oder meine Kinder gerne Bionade trinken, weil sie einfach lecker ist und im Verhältnis zu normaler Limo zuckerärmer, ist das ok. Aber auch nur, weil wir über den Tag viel frisches Obst und Gemüse essen. Wenn ich schon morgens süsse Toast essen, mittags Ravioli aus der Dose und abends noch Pommes mit frittiertem Hühnchen, kann mir Wasser als Getränk zu einer gesunden Ernährung auch nicht helfen. Die Ausgewogenheit muss gegeben sein. Also hackt nicht auf einem Nahrungsmittel rum, denn nur das Gesamtbild macht es stimmig.

Leave a Reply

X
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.