Gabi `s Erfahrungsbericht

Gabi

Alter
58 Jahre
Beruf
Verwaltungsangestellte
Größe
1,69 m
Gewicht davor
68 kg
Paket
5 Tage intensiv Paket für Frauen
Amapur hilft mir gut, mal wieder 2-4 kg auf die Schnelle los zu werden. Das stündliche Essen ist für mich, da ich im Büro arbeite, ganz gut zu realisieren. Wenn ich nachmittags mal unterwegs bin, finde ich die Brezel, Kekse oder Cracker hilfreich, da man diese „Malzeiten“ problemlos unterwegs zu sich nehmen kann. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass man viel trinkt. Die hierdurch häufig anfallenden Toilettengänge sind ein bisschen lästig. Hunger habe ich nur in den ersten 1 – 2 Tagen, bis sich der Körper an den Stundenrhythmus gewöhnt hat.
Gabi aus Windeck, April 2018

Vor amapur

Meine bisherigen Gewohnheiten
Grundsätzlich bin ich eher der ganz normale schlanke Typ und mache gerne und regelmäßig Sport. Da ich aber sehr gerne und auch recht oft in Urlaub fahre und auch häufig Wochenendtouren mit dem Motorrad mache, schleicht sich dann doch nach einiger Zeit ein bisschen „Wohlstandsspeck“ an den Hüften an. Um wieder zu meinem normalen Gewicht zu gelangen, mache ich 1 – 2 mal jährlich eine kleine Diät, in der ich dann 2 – 4 kg abnehmen möchte. Dies soll dann aber auch recht schnell gehen, damit ich auf der nächsten geplanten Tour oder dem nächsten Urlaub schon wieder normal essen kann.
Mein Entschluss
Vor 2 Jahren probierte ich das erste Mal Amapur aus. Und zwar bestellte ich mir die 5-Tages-Ration, da ich ja nur 2 bis 3 kg abnehmen musste. Ich war begeistert, dass ich dann auch wirklich in den ersten Tagen gleich 2 kg abgenommen habe. Davor habe ich alle möglichen Schnell-Diäten gemacht, die zwar immer irgendwie geklappt haben. Sie waren aber mit meinem Berufsalltag und meinen Hobbys: Joggen, nebenberuflicher Trainer für Aerobic, schöne Radtouren und Motorradfahren immer sehr schlecht zu integrieren, da man z.B. aufwendig kochen musste oder große Vorbereitungen treffen musste. Hier macht es Amapur einem sehr einfach, bestellen und dann gleich starten!!!

Während amapur

Mein Start
Ich beginne die Amapur Diät am Wochenende, um mich vor dem Arbeitsalltag schon an das stündliche Essen gewöhnen zu können. Es sollte ein Wochenende sein, wo mal viel Zeit für sich selber hat. Um nicht über meinen anfänglich, doch recht großen Hunger bzw. Appetit nachzudenken, treibe ich recht viel Sport (Joggen, Fahrrad, Schwimmen). Dadurch wird der Kalorienumsatz ja gleich noch mal erhöht, so dass hierdurch das Abnehmen noch unterstützt wird. Nach 2 Tagen hat sich mein Körper dann an das wenige stündliche Essen gewöhnt und ich komme fast hungerfrei über den Tag. Natürlich hätte ich trotzdem manchmal Appetit auf ein richtiges Essen, aber kann mich ganz gut zurückhalten.
Wie es mit amapur funktioniert hat
Da ich wochentags bereits um 5.00 Uhr morgens aufstehe, beginne ich ab 6.00 Uhr das stündliche essen. Meist esse ich um 20.00 Uhr die letzte Portion. Ab dem 4. Tag esse ich um 17.00 Uhr 1 x eine richtige, aber leichte Mahlzeit. Danach höre ich das stündliche Essen für den Rest des Tages auf. Die Amapur-Rationen reichen dann noch für einen 6. Tag. Am liebsten habe ich den Tag mit einem Müsli begonnen. Die 2. Mahlzeit war dann meistens ein Shake, danach ein Müsli. Zwischendurch habe ich dann gerne Brezel, Cracker oder Kekse im Wechsel gegessen. Mittags freute ich mich immer auf eine warme und herzhafte Suppe. Amapur schmeckt mir zwar nicht wie ein 3-Sterne-Menü, aber man kann es sehr gut essen. Schön ist es, dass es auch herzhafte Mahlzeiten gibt.

Nach amapur

Nach amapur
Im Anschluss esse ich noch 1 Woche FDH und verbrauche die Reste von Amapur noch auf. Bei meiner letzten Amapur-Diät dieser Art im November 2017 habe ich so erst einmal 3 kg abgenommen. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Mein Fazit
Amapur hilft mir gut, mal wieder 2-4 kg auf die Schnelle los zu werden. Das stündliche Essen ist für mich, da ich im Büro arbeite, ganz gut zu realisieren. Wenn ich nachmittags mal unterwegs bin, finde ich die Brezel, Kekse oder Cracker hilfreich, da man diese „Malzeiten“ problemlos unterwegs zu sich nehmen kann. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass man viel trinkt. Die hierdurch häufig anfallenden Toilettengänge sind ein bisschen lästig. Hunger habe ich nur in den ersten 1 – 2 Tagen, bis sich der Körper an den Stundenrhythmus gewöhnt hat.

Meine 3 wichtigsten Tipps

  • Tipp 1: Diät an einem Wochenende starten, wo man viel Zeit für sich selber hat
  • Tipp 2: Immer viel trinken
  • Tipp 3: Viel Sport und Bewegung 
10%Rabatt