Cholesterin

Cholesterin ist ein Fettbegleitstoff, der in allen tierischen Produkten, jedoch nicht in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt. Jeder Mensch bildet auch ausreichend Cholesterin in der Leber und an den Dünndarm-Wänden – und zwar 90% des Gesamtbedarfs. Der Körper braucht es z.B. für den Aufbau von Hormonen und Gallensäuren, als Stützsubstanz für die Zellwände, zur Synthese von Vitamin D. Ein hoher Cholesterinspiegel stellt aber einen Risikofaktor für die Arterienverkalkung dar. Man unterscheidet in "schlechtes" LDL-Cholesterin und gefäßschützendes, "gutes" HDL-Cholesterin. Siehe auch Blutfettwerte.

10%Rabatt