Homocystein

Homocystein ist ein Eiweißabkömmling und kommt in der Nahrung nicht vor. Es entsteht erst im Körper beim Abbau der lebensnotwendigen Aminosäure Methionin. Als untypische Aminosäure ist Homocystein hoch giftig.

Im gesunden Stoffwechsel wir Homocystein umgehend unschädlich gemacht: entweder durch eine Rückbildung zu Methionin oder durch eine Umwandlung zu Cystein. Die Umwandlung (Metabolisierung) von Homocystein läuft mit Hilfe der B-Vitamine Folsäure, Vitamin B6 und Vitamin B12 ab.

Eine zellinterne Unterversorgung mit diesen Vitaminen stört die erwünschte Verstoffwechselung, und es kommt zu einem Anstieg des Homocystein-Spiegels im Blut.

10%Rabatt