Phenylalaninquelle

Phenylalanin ist eine Aminosäure, die für den menschlichen Stoffwechsel notwendig ist, aber nicht im Körper hergestellt, sondern mit der Nahrung aufgenommen werden kann. So aktiviert z.B. Phenylalanin das Coenzym Q, das bereits im Körper vorhanden ist - was gut für's Herz ist. Die Aminosäure steigert auch das sexuelle Interesse, reduziert die Hungergefühle und verbessert das Gedächtnis und die geistige Beweglichkeit. Vorhanden ist Phenylalanin in nahezu allen Lebensmitteln, in manchen mehr, in anderen weniger.

Wozu also die besondere Auszeichnung von Speisen, die eine Phenylalaninquelle enthalten? Es gibt Menschen (Inzidenz 1:10 000), die an einer erbbedingten Stoffwechselkrankheit leiden, der Phenylketonurie (PKU). Ihr Körper kann die Aminosäure nicht in Tyrosin umwandeln. Dadurch kommt es zu einer Anreicherung von Phenylalanin und dessen Abbauprodukten (z.B. Phenylketon) in Körperflüssigkeiten und Geweben.

Der Aufdruck erscheint in der Regel dann, wenn ein Produkt Aspartam enthält; dieser Süßstoff enthält wiederum das Phenylalanin, wenn auch in geringsten Mengen. Menschen, die nicht an der Krankheit leiden, die etwa einen von zehntausend Deutschen trifft, brauchen sich also wegen dieses Hinweises keine Gedanken zu machen. Lebensmittel, die natürlicherweise eine viel größere Menge an der unentbehrlichen Aminosäure enthalten, tragen übrigens keine Hinweise. Das hat damit zu tun, dass praktisch jedes Lebensmittel, das Eiweiß enthält, auch diesen Proteinbaustein besitzt. Deshalb ernähren sich Menschen mit einer Phenylketonurie mit eiweißarmer Kost.

10%Rabatt